Gefüllte Kohlrabi (vegan, lowcarb, paleo)

On 9. Juli 2014

Um eine leckere und ansprechende gefüllte kohlrabiHauptmahlzeit zu zaubern, braucht es nicht immer Fleisch, Soja oder Nudeln.
Dieses pflanzliche und trotzdem sehr einfache Gericht macht es vor.

Das Rezept ist für zwei Personen.

Für die gefüllten Kohlrabi:

– 2 große Kohlrabi
– 2 mittlere Süßkartoffeln
– 2 Zwiebeln
– 1/2 Stange Lauch
– 3 EL Mandelmuß
– 1 Chia-Ei (1 EL-Chia-Samen in 2EL Wasser gequollen)
– frischer Rosmarin
– frischer Thymian
– 1 Knoblauchzehe
– 1 Spritzer Senf
– 1 Spritzer Zitrone
– Salz / Peffer
– Oliven Öl (extra nativ)

Für das Topping:

– 1 Chia-Ei (s.o.)
– 6 EL gemahlene Haselnüsse
– etwas Muskat
– Salz / Pfeffer

 

Die Kohlrabi schälen und als Ganzes ca. 10 Minuten kochen. Dann mit einem (Melonen-) Kugelschneider aushöhlen. Die Süßkartoffel, die Zwiebeln und den Lauch in feine Würfel schneiden und mit etwas Oliven-Öl in einer Pfanne dünsten. Den Knoblauch durch eine Presse drücken und dazu geben. Rosmarin und Thymian ebenfalls klein hacken und nun zur Pfanne geben. Es folgen das Mandelmuß und die Chia-Samen. Eventuel kann man es noch mit etwas gemahlenen Haselnüssen binden. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Senf und Zitrone abschmecken. Die Masse nun in die Kohlrabi füllen. Diese kommen dann mit etwas Wasser oder Öl in eine kleine Auflaufform. Den Ofen auf  180 Grad Umluft vorheizen. Die Zutaten für das Topping vermengen und als Deckel auf die Kohlrabi setzen. Das Ganze dann für ca. 15 Minuten in den Ofen, bis das Topping leicht braun geworden ist. Fertig.

Das Innere der Kohlrabis kann noch wunderbar für einen Belagen-Salat verwandt werden. Mit einem geriebenen Apfel, Feldsalat, abgeschmeckt mit Öl, Essig, Brühe, Chili und etwas Ahornsirup beispielsweise.

 

Viel Spaß beim Nachkochen! :-)

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>