Mandelmilch – gesunde Alternative

On 3. Juli 2014

Wer Milch, aus welchen Gründen auch immer, shutterstock_133491971
ersetzt, greift meist schnell zu Soja-Milch oder zur immer beliebter werdenden Hafermilch.
Leider gibt es aber auch bei diesen beiden Produkten Gründe, sie lieber zu meiden.
So ist Soja umstritten (dazu hier bald mehr) und Hafer ein Getreide, das selbst nach der Fermentation  nicht vollständig frei von Gluten und Phytinsäure ist.

Mein klarer Favorit sind Mandel- und Haselnussmilch. Diese gibt es mittlerweile auch von verschiedenen Herstellern im Reformhaus, Biomarkt und sogar im Supermarkt.

Wer es etwas fettreicher mag, der kann zu Kokosmilch greifen. Diese gibt es auch in 1l Paketen und eignet sich hervorragend für Müslis und zum Backen.

Der Nachteil der fertigen Produkte: sie enthalten so gut wie immer Zusatzstoffe wie Zucker, Stabilisatoren, Öle oder Phosphate. Dazu kommt, dass sie mit einem Preis von weit über zwei Euro recht kostspielig sind.

 

Dabei ist es so einfach sie selbst herzustellen:

Für 1 Liter Mandelmilch  brauchen wir:

– 1 l  stilles Wasser

– 120 g Mandeln oder Haselnüsse

– 1 TL Honig oder Agavendicksaft

– 2 Prisen Salz

 

Die Mandeln werden mindestens 4 h, bestenfalls aber 12 h in klarem Wasser eingelegt. Dadurch werden Pythinsäure und Enzym-Inhibitoren, die sich in der braunen Schale befinden, ausgeschaltet und die Kerne werden milder. Vor dem verarbeiten die Mandeln oder Nüsse noch ein mal kräftig abspülen.

Mandelmilch_TrichterAlle Zutaten in einen Mixer geben und ca. 3-4 Minuten mixen. Die entstandene Milch mit einem feinen Küchensieb sieben. Wer es ganz fein mag, kann auch ein Küchentuch nehmen. Ich fülle die Milch mit Hilfe eines Trichters  in eine wiederverschließbare Flasche und lagere sie dann im Kühlschrank.

Wichtig: da keine Stabilisatoren und Öle enthalten sind, setzen sich die festeren Bestandteile immer wieder ab. Deswegen vorher immer gut schütteln.

 

Mein Tipp: Warmer Mandel-Kakao 

Mandelmilch_GlasMandelmilch_Glas

Mandelmilch erwärmen, viel Kakaopulver hinzufügen und verrühren, mit Agavendicksaft oder Ahornsirup verfeinern. Schmeckt großartig! Meiner Meinung nach viel besser als mit Kuhmilch.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren!

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>